Da im Bereich von E-Anlagen immer mit Gefahr zu rechnen ist, ist es wichtig, mit Schulung, Unterweisung, Besichtigung und praktischen Übungen gut für den Ernstfall gerüstet zu sein. Ziel der Übung war, den Kameradinnen und Kameraden die Gefahrenquellen von E-Anlagen wieder ins Gedächtnis zu rufen.

So wurden die Sicherheitsabstände, die Wahl des richtigen Löschmittels und Maßnahmen bei Einsätzen im Nieder- und Hochspannungsanlagen durchgenommen. Berücksichtigt wurden E-Tankstellen, Photovoltaikanlagen und die Spannungsversorgung durch Batterieanlagen und Dieselaggregate, die im NÖ-Landhaus verwendet werden. Wichtig waren auch Verhaltensregeln nach E-Unfällen und die richtige Versorgung von verletzten Personen.