Am 7. Februar vormittags kam es in einem Lagerraum im Keller zu einem technischen Defekt eines Staplers, wobei der Hydraulikschlauch platzte. Die umsichtigen Lagerarbeiten wandten sich umgehend an die Sicherheitszentrale und baten um Unterstützung. Zwei anwesende Betriebsfeuerwehrmitglieder trugen daraufhin eine größere Menge Ölbindemittel auf und banden somit das ausgeflossen Hydrauliköl.

Nach ca. einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.