Bei der heurigen, 22. ordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Februar im 2. Obergeschoß des Hauses 11 fanden sich – abgesehen von der zahlreich erschienenen Mannschaft – auch etliche Ehrengäste ein: Kdt Karl Enzinger konnte den Zweiten Präsidenten des NÖ Landtags, Mag. Gerhard Karner als Vertreter von Frau Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesamtsdirektor Vortr. Hofrat Mag. Werner Trock begrüßen – beide waren zum ersten Mal anwesend; für das Bezirksfeuerwehrkommando waren Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Leopold Lenz , sein Stellvertreter ABI Franz Klampfl und der Leiter des Verwaltungsdienstes des AFKDOs VI Dominik Schreiber gekommen, als Vertreter seitens des Vizebürgermeisters der Landeshauptstadt St. Pölten Ing. Adl erschien Gemeinderat Florian Krumböck und, wie immer gern gesehen, nahm auch unser Ehrenmitglied Ing. Friedrich Käfer MSc teil.

Nach dem Totengedenken erstattete unser Verwalter Erwin Krumböck seinen Tätigkeitsbericht: 2 Brandeinsätze, 1 technischer Einsatz lagen zwar unter dem Einsatzgeschehen des vorangegangen Jahres, dafür stellten die 122 Fehlausrückungen und 99 Brandsicherheitswachen eine Steigerung dar. Insgesamt waren 224 Einsätze mit 590 Mann und 1.490 Stunden zu verzeichnen gewesen.

Kdt-Stv BI Erich Schilcher legte dann die Übungs- und Tätigkeitstatistik für das vergangene Jahr vor: Bei 91 Übungen und Feuerwehrtätigkeiten (dazu gehören die monatlichen Übungen, Gerätekontrolle, Wartungsarbeiten, Kindergartenaktion, Ferienbetreuung, Bewegungsfahrten, Dienstbesprechungen, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit usw.) haben 483 Mitglieder der Betriebsfeuerwehr 1.012 Stunden geleistet. Auch in die Ausbildung ist wieder viel Zeit investiert worden – 48 Mitgliedern hatten 36 Kurse bzw. Module mit 353 Stunden besucht, wobei 9 Mann die Heißausbildung in gasbefeuerten Übungsanlagen absolvierten. Zum regelmäßigen Übungsprogramm – das engagierte Ausbildungsteam lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen – gehören der Umgang mit den Löscheinrichtungen, Brandrauchentlüftungen, der Wärmebildkamera, dem Hebekissen etc. Großen Anklang hatte auch die gemeinsame Unterabschnittsübung der Betriebsfeuerwehren gefunden, bei welcher wir diesmal „Gastgeber“ waren. – Für heuer steht wieder die  Absolvierung der Ausbildungsprüfung Atemschutz auf dem Programm, wobei wir heuer auch in Gold antreten werden.

Kommandant OBI Enzinger ging dann in seiner Ansprache darauf ein, dass wir unsere Aufgaben gemeinsam mit Erfolg bewältigen konnten; spektakuläre Einsätze waren diesmal – auch dank des ausgezeichneten Vorbeugenden Brandschutzes (ca. 17.500 Brandmelder) und der Bewusstseinsbildung der Kolleginnen und Kollegen im Amt nicht zu verzeichnen. Die wiederkehrenden Schulungen seien hiefür die Voraussetzung, angedacht wird auch ein e-Learning-Programm für die Erste und Erweiterte Löschhilfe. Wichtig seien auch die Einweisungen des Rettungsdienstes – im letzten Jahr bereits 65.

Dass wir unseren Personalstand um – auch jüngere – Mitglieder aufstocken wollen und à la longue auch sollen, war unter anderem ein Thema beim Antrittsbesuch bei Frau Landeshauptfrau Mikl-Leitner gewesen, die daraufhin spontan dankenswerterweise bei der Dienststellenpersonalversammlung für uns Werbung machte. – Wir freuen uns über neue Kameradinnen und Kameraden in unserer Gemeinschaft!

Und da wir schon bei Neuem sind – auch unsere persönliche Schutzausrüstung ist mittlerweile in die Jahre gekommen und soll schrittweise – zumindest zuerst einmal für die Atemschutzgeräteträger – wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden. Ein erfreulicher Punkt in der Tagesordnung war im Anschluss dann die Beförderung von OLM Helmut Wilhelm zum Hauptlöschmeister.

Landesamtsdirektor Vortr. Hofrat Mag. Trock konnte für sich in Anspruch nehmen, als erster Landesamtsdirektor bei der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Er hatte, wie auch Frau Landeshauptfrau unser Buch „20 Jahre Betriebsfeuerwehr – eine Erfolgsgeschichte mit Bildern“ bereits beim Antrittsbesuch unseres Kommandos überreicht bekommen und erwies sich nach dessen Studium in seiner wohlwollenden Ansprache als Kenner unserer Wehr und ihrer Aufgaben.

Zweiter Landtagspräsident Mag. Karner war wie oben erwähnt, ebenfalls zum ersten Mal anwesend – er überbrachte die Grußbotschaft von Frau Landeshauptfrau Mikl-Leitner – und erhielt ein Exemplar unserer Geschichte der Betriebsfeuerwehr.

Nach viel Lob und Ermunterung seitens der Ehrengäste ging es dann schließlich zum geselligen bzw. kameradschaftspflegenden Teil der Mitgliederversammlung.